Unser Schulrat

Angelehnt an die Freinet-Pädagogik und basierend auf unseren eigenen Erfahrungen mit dem enormen Wert, den die verstärkte Einbindung der Kinder in schulische Entwicklungs- und Entscheidungsprozesse hat, gibt es bei uns seit September 2014 einen Schulrat.

Die schuldemokratische Basiseinheit stellt der Klassenrat dar. Die Pädagog*innen bringen in die Klassenratssitzungen Vorschläge ein, unterstützen und stellen die nötigen Ressourcen zur Verfügung, den Prozess selbst aber nehmen die Kinder in die Hand. So ist der Klassenrat ein Selbstbestimmungsorgan, an dem alle Mitglieder der Klasse gleichberechtigt teilnehmen.

Auf der Ebene der gesamten Schule wird der Klassenrat durch den Schulrat ergänzt. Themen und Vorhaben, die die gesamte Schule betreffen, werden hier gemeinsam mit der Schulleitung beratschlagt und entschieden. Je nach Thema nehmen aus jeder Klasse zwei delegierte Rät*innen teil, die die Anliegen ihrer Klasse im Schulrat vertreten.

Auf diese Weise wird nicht nur das Gemeinschaftsgefühl gestärkt, sondern auch Verantwortung für das jeweils Eigene ebenso wie für das Gemeinsame übernommen. Minderheitenstandpunkte müssen berücksichtigt, Mehrheitsentscheidungen diskutiert und für alle akzeptabel sein. Die Kinder sind die Verantwortlichen für ihre Schule, die sie ihren Interessen und Bedürfnissen entsprechend mitgestalten und an der sie motiviert partizipieren.

Nicht zuletzt stärkt die Arbeit im Klassenrat und im Schulrat das Selbstbewusstsein, fördert die Fähigkeit, eigene Interessen zu formulieren und einzubringen und unterstützt die Entwicklung einer reflektiven Resistenz gegen Manipulationsversuche. Somit hat die Arbeit im Klassen- und Schulrat einen demokratischen und emanzipatorischen Effekt.

Die neue Schulzeitung

Seit September 2014 gibt es an unserer Schule eine Schulzeitungsredaktion, in der sich die Kinder mehrerer Klassen wöchentlich treffen. Nachdem sie gemeinsam ein Rahmenkonzept für unsere Zeitung erarbeiteten, ging es dann konkret ans Werk. Die Kinder schreiben Beiträge zu gemeinsam vereinbarten Themen, recherchieren, fotografieren, illustrieren und verfassen spannende Reportagen. Abgerundet wird der Inhalt durch Witze, Rätsel, Film- und Freizeittipps. Zu guter Letzt wird das Titelblatt der Zeitung auch noch händisch bedruckt. Eine großartige Arbeit, in der die Kinder lernen, ihre Meinung zu artikulieren und in die Welt der Öffentlichkeitsarbeit und Medien hineinzuschnuppern!