Bildungsgrätzl LeoMitte

Im September konnten wir unsere jahrelange Zusammenarbeit mit den anderen Bildungsinstitutionen im Grätzl endlich auch in eine offizielle Form kleiden: das Bildungsgrätzl LeoMitte!

Beteiligte Organisationen/Schulen

·         GTVS 1020, Vereinsgasse 29

·         GTVS 1020, Novaragasse 30

·         VS 1020, Darwingasse 3

·         NMS 1020, Pazmanitengasse 26

·         Jugendtreff J.at – alte Trafik, 1020 Wien, Volkertplatz 8A

·         Verein Piramidops Frauentreff; 1020 Wien, Volkertplatz 1

 

Unsere gemeinsame pädagogische Ausrichtung umfasst das Prinzip einer inklusiven Pädagogik, bei der Diversität als Ressource verstanden wird.

 

Für die Schülerinnen und Schüler im Grätzl

sollen die Transitionen zwischen Kindergarten und Volksschule bzw. Volksschule und Schulen der Sekundarstufe I erleichtert werden

soll eine Kontinuität der Lernprozesse gegeben sein

soll eine Bildung von Schwerpunkten für die gesamte Schullaufbahn ermöglicht werden

soll durch den schulübergreifenden Einsatz von Lehrer*innen und eine gemeinsame Raumnutzung ein breiteres Angebot an Maßnahmen additiv zum Pflichtunterricht  vorhanden sein

 

Für die Lehrerinnen und Lehrer der beteiligten Schulen

soll eine flexiblere Gestaltung der Kooperationsformen gegeben sein

sollen günstigere Bedingungen für schüler*innen-zentrierte Unterrichtsformen geschaffen werden

soll durch eine schulübergreifende Nutzung von Stundenressourcen für Förder- und Stützmaßnahmen ein flexiblerer und bedarfsorientierter  Einsatz von Expert*innen für Schüler*innen, die MEHR brauchen, möglich werden

 

Für das familiäre und soziale Umfeld

schaffen schulische und außerschulische Institutionen ein Netz, in dem Bildungsberatung ebenso wie Weiterbildung nach der Pflichtschulzeit angeboten und gefördert werden. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Beratung und Weiterbildung von Frauen und von Personen mit Migrations- und Fluchtbiografie.

 

Die Öffnung zu weiteren Bildungspartnern ist durch gemeinsame Projekte und Maßnahmen bereits gegeben und ausbaufähig (wie beispielsweise die Firma IBM, die Wiener Kinderfreunde, LenZ Concordia oder Spacelab).

 

Pädagogische und organisatorische Zielsetzungen im Bildungsgrätzl

Größere Chancengerechtigkeit für Kinder und Jugendliche sowie Frauen aus benachteiligten Milieus; Abbau von Zugangssegregation (GTVS / VS) durch eine schulübergreifende Einschreibung im Bereich der Volksschulen

Institutionalisierung von Diversität als Ressource

Sichtbarmachen von Synergien der Zusammenarbeit

Gestaltung einer verkehrstechnisch sicheren Verbindung zwischen den kooperierenden Schulen und Institutionen

 

Maßnahmen zur Erreichung der Ziele bzw. zur Umsetzung des Konzeptes

Einrichtung von jahrgangsübergreifenden Klassen/Lerngruppen innerhalb der Schulstandorte und über die Schularten hinaus

Interdisziplinäres Lernen und nonformale Bildungsangebote durch die Vernetzung der beteiligten Institutionen der offenen Jugendarbeit und des Frauenarbeit

Ausbau des bestehenden Sprachennetzes (Diversifizierung von Lernsprachen)

Umsetzung inklusiver Lernsettings

Bildungs-/Grätzlfeste, Zusammenarbeit in Projekten, gemeinsame Fortbildung der Verantwortlichen, regelmäßiger Austausch in Form von Vernetzungstreffen, Nutzung der vorhandenen Raumressourcen

Umwidmung/Umgestaltung der Verkehrsfläche in der Gabelsbergergasse und Umgebung, um einen sicheren Schulweg zu gewährleisten – folgend dem Ergebnisbericht der GB* 2/20 Beteiligungsprozess – „geht doch! - sicher unterwegs im Volkertviertel“ 2015